Puschkinstraße 68
04838 Eilenburg
Telefon: 03423-701799

Rechtsanwältin Antje Zöhner

Fachanwältin für Sozialrecht

Kanzleigebäude
Startseite
Rechtsanwältin Zöhner
RAin Zöhner
Erbrecht
Erbrecht
Familienrecht
Familienrecht
Sozialrecht
Sozialrecht
Weitere Rechtsdienstleistungen
Weitere
Kosten
Kosten

Kosten

Eine hervorragende anwaltliche Tätigkeit muss aus zwei Ressourcen schöpfen. Die erste Ressource ist rechtliches Wissen. Wir halten für Sie eine große Menge an sofort abrufbarem Rechtswissen bereit. Wir wenden Geld und Zeit auf, um diesen Wissensfundus zu erhalten und zu vergrößern.

Die zweite Ressource ist Zeit. Die Rechtsanwendung besteht darin, dass wir Ihren Einzelfall erfassen und unser Wissen auf diesen Einzelfall anwenden. Unsere Zeit ist eine sehr knappe Ressource. Wir stellen Ihnen unsere Zeit gerne zur Verfügung. Als Gegenleistung bitten wir Sie um eine angemessene Vergütung.

In der Regel wollen unsere Mandanten vor der Mandatserteilung wissen, welche Kosten auf sie zukommen. Dies ist ein verständliches und berechtigtes Anliegen. Die voraussichtlichen Kosten lassen sich allerdings in der Regel erst nach einer Erstberatung1 vorhersagen. Sie können uns Ihr Anliegen gerne im Rahmen einer Erstberatung schildern. In der Erstberatung stellen wir Ihnen unser präsentes Rechtswissen zur Verfügung. Viele Fälle können bereits in der Erstberatung gelöst werden. Durch die Erstberatung gehen Sie kein Risiko ein. Sie entscheiden, ob Sie uns nach der Erstberatung weiter beauftragen wollen. Wir nehmen uns in der Erstberatung Zeit für Sie. Dafür bezahlen Sie einen Betrag von 119 € (inklusive gesetzlicher Umsatzsteuer und ohne Zusatzkosten).

Außergerichtliche Vertretung

Für die außergerichtliche Vertretung enthält das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz Gebührentatbestände. Die Gebühren richten sich im Regelfall nach dem Gegenstandswert und nach Art und Umfang der Tätigkeit. Bei sehr niedrigen Gegenstandswerten gewährt das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz dem Rechtsanwalt keine angemessene Vergütung. Wir können es uns nicht leisten, unsere Zeit für Arbeit einzusetzen, die nicht bezahlt wird. Auch wir müssen eine Familie ernähren. Wenn wir einen solchen Fall für Sie übernehmen sollen, müssen wir daher eine höhere Vergütung vereinbaren. Dazu bieten wir Ihnen verschiedene Modelle an: Eine Pauschalvergütung, eine Vergütung nach Stundensatz oder die Vereinbarung eines Mindestgegenstandswertes.

Vertretung vor Gericht

Auch für die Vertretung vor Gericht enthält das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz Gebührentatbestände. Hier besteht die Besonderheit, dass die gesetzlichen Gebühren mit einer Vergütungsvereinbarung nicht unterschritten werden dürfen.

Rechtsschutzversicherung

Falls Sie eine Rechtsschutzversicherung haben, sind Sie trotzdem selbst Schuldner der Rechtsanwaltsvergütung. Die Rechtsschutzversicherung stellt Sie jedoch von der Honorarforderung des Rechtsanwalts frei, wenn die Angelegenheit vom Versicherungsschutz umfasst ist. Grundsätzlich stellt der Kontakt mit der Rechtsschutzversicherung eine eigene Angelegenheit dar, die gesondert zu vergüten ist. Die Deckungsanfrage übernehmen wir jedoch kostenlos für Sie als Service.

Beratungshilfe und Prozesskostenhilfe

Wenn Sie die Kosten für eine außergerichtliche Beratung oder Vertretung nicht aufbringen können, erhalten Sie Beratungshilfe. Hierzu benötigen Sie einen Berechtigungsschein vom örtlichen Amtsgericht. Die Beratungshilfe ist vor allem eine soziale Leistung, die uns Rechtsanwälten abverlangt wird. Die Vergütung ist minimal und nicht einmal kostendeckend. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Beratungshilfe im Sozialrecht.

Wenn Sie die Kosten für einen Prozess nicht aufbringen können, erhalten Sie Prozesskostenhilfe. Der Staat übernimmt zunächst die Kosten für den Prozess und gewährt Ihnen entweder eine Ratenzahlung oder übernimmt die Kosten ganz. Sprechen Sie uns bitte zu den Einzelheiten an.
1 Dazu der BGH: Eine Erstberatung ist eine pauschale, überschlägige Einstiegsberatung. Dazu gehört nicht, dass sich der Rechtsanwalt erst sachkundig macht oder dass er die Erstberatung schriftlich zusammenfasst; BGH, Beschluss vom 3.5.2007 - I ZR 137/05 - BeckRS 2007, 16134
A+ A- Standard Hilfe

Anmerkung senden:

Name:

Rechtanwältin Antje Zöhner

Erbrecht Familienrecht Sozialrecht